RSS Feed
abonnieren

Um den besten Prepaid Konto Anbieter zu finden, sollte man einen unverbindlichen Prepaid Konto Anbieter Vergleich durchführen.

Was ist ein Prepaid Konto?

Das englische Wort prepaid heißt ins Deutsche übersetzt vorausbezahlt oder im Voraus bezahlt. Im Sprachgebrauch von Sparkassen und Banken bedeutet Prepaid „auf Guthabenbasis“. Das Gegenteil davon ist der Kredit, also geliehenes Geld. Das Prepaid Konto ist ein Girokonto, das nur in Höhe einer dementsprechenden Kontodeckung nutzbar ist. Im Monatsverlauf ist es durchaus möglich, dass Ausgaben fällig werden, bevor die Einnahmen gutgeschrieben sind. An diesem Punkt unterscheidet sich das Prepaid Konto von dem Girokonto mit Dispo.

Mit einem Dispo-Kredit wird das Girokonto untergebucht; es wird, wie es heißt, mit einem Sollsaldo geführt. Das ist beim Prepaid Konto als einem Konto auf Guthabenbasis nicht möglich. Damit die fällige Ausgabe gebucht und dem Konto belastet werden kann, muss der Kontoinhaber für die Kontodeckung sorgen. Ein Girokonto als Prepaid Konto ist für das kontoführende Kreditinstitut kein finanzielles Risiko. Zur Abwicklung seines Zahlungsverkehrs kann der Kontoinhaber die technischen Möglichkeiten mit Hardware und Software nutzen. Heutzutage berechnet die überwiegende Zahl der Kreditinstitute den Kunden eine monatliche Girokontogebühr; und zwar ganz unabhängig davon, ob es sich um ein Prepaid Konto oder um ein Konto mit bonitätsabhängigem Dispo-Kredit handelt.

Das Prepaid Konto, alternativ als Girokonto für Jedermann bezeichnet, ist auch deswegen so gefragt, weil seit mittlerweile zwei Jahren jeder deutsche und jeder EU-Bürger einen Rechtsanspruch darauf hat, ein Girokonto zu führen. Dieser Rechtsanspruch wird durch die Bezeichnung „Jedermann-Konto“ besonders deutlich. Jeder Bürger hat das Recht auf ein Girokonto zur Abwicklung seines Zahlungsverkehrs – allerdings nur auf Guthabenbasis und ohne Dispo-Kredit, also prepaid.

Für wen eignet sich ein Prepaid Girokonto?

Im Grunde genommen kann jeder Kontoinhaber ein Prepaid Girokonto beantragen und benutzen. Je weniger Kontobewegungen pro Monat anfallen, desto geringer ist das Risiko von Terminüberschneidungen mit Ausgaben und Einnahmen. Das klassische Girokonto, also dasjenige mit Dispo-Kredit, sorgt für deutlich mehr Flexibilität im monatlichen Zahlungsverkehr; im Gegenzug werden tagesaktuell Dispo-Zinsen im ein- bis zweistelligen Bereich berechnet.

Insofern ist ein Prepaid Girokonto für denjenigen Kontoinhaber geeignet

  • der aus Liquiditätsgründen auf einen Dispo-Kredit verzichten kann
  • dem kein bonitätsabhängiger Dispo-Kredit angeboten wird
  • der ein Auskommen ohne Dispo-Kredit lernen soll [Kinder, Schüler, Jugendliche, Studenten, …..]
  • der ein Girokonto ohne jede Vorgabe oder Bindung seiner Bank führen möchte wie:

– Mindesteingang an Monatseinkommen

– Mindestzahl an Buchungen

– Mindestumsatz mit Überweisung, Dauerauftrag, Lastschrift …..

Das KONTO FÜR JEDERMANN online eröffnen

Im Grunde genommen wird das Prepaid Konto jedem Kontoinhaber angeboten, der über kein Arbeits- oder Renteneinkommen verfügt. Das gilt für den Schüler, Jugendlichen oder den Studenten ebenso wie für den Empfänger von Transferleistungen. Kinder sollen in der heutigen Zeit so früh wie möglich mit dem bargeldlosen Zahlungsverkehr vertraut werden. Dazu gehört ein Gesamtpaket mit Girokonto + Girokarte + Kreditkarte, und zwar alles prepaid. Giro- und Kreditkarte sind nur im Rahmen der entsprechenden Deckung auf dem Prepaid Girokonto einsetzbar. Das Konto zu überziehen, das heißt mit einem Sollsaldo zu führen, ist nicht möglich. Zahlungsaufträge oder Barverfügungen am Geldautomaten, die zu einem Minussaldo führen, werden nicht ausgeführt. Ein Prepaid Konto anonym zu führen ist ohne Weiteres möglich. Der Antragsteller muss bei der Auswahl des Kreditinstitutes darauf achten, dass die Bank oder Sparkasse das Konto nicht in die Datenbank von Wirtschaftsauskunfteien eintragen lässt. Sowohl deutsche als auch alle ausländischen Onlinebanken werben damit, die Prepaid Kontoverbindung des Privatkunden nicht in die Schufa-Datenbank eintragen zu lassen. In diesem Fall erfährt von dem Prepaid Konto niemand außer den beiden Vertragspartnern Bank und Kontoinhaber. Wer ein Konto für jedermann online eröffnen möchte, hat nur sehr wenige Banken zur Auswahl.

Wo bekomme ich ein Konto trotz negativer Schufa?

Heutzutage gibt es kaum noch Einschränkungen, um ein Girokonto ohne Schufa oder trotz negativer Schufa zu bekommen. Schufafreies Bankkonto, Konto ohne Schufa oder Girokonto trotz schlechter Bonität sind allesamt Begriffe, die für ein und dieselbe Situation verwendet werden.

Wer ein Girokonto trotz negativer Schufa braucht, kann dazu unterschiedliche Gründe haben.

  • Der Antragsteller braucht ein Girokonto für den Zahlungsverkehr mit den monatlichen Einnahmen und Ausgaben
  • Aus persönlichen, familiären oder wirtschaftlichen Gründen will oder muss er auf einen Dispo-Kredit verzichten
  • Er wählt, aus freien Stücken oder gezwungenermaßen, das Prepaid Konto als Girokonto ohne Dispo
  • Ein Konto für Jedermann muss jede Bank und Sparkasse mit den Basisleistungen für den Zahlungsverkehr anbieten
  • Die Kreditinstitute können selbst entscheiden, welche Kosten sie ihren Kunden für das Prepaid Girokonto berechnen
  • Hierzu ist ein Angebotsvergleich im Internet so hilfreich wie notwendig

Da heutzutage jeder geschäftsfähige Bürger ein Girokonto haben darf und muss, ist es eher positiv, wenn es als Information in die Schufa-Datenbank eingetragen wird. Jeder Bürger erhält monatliche Einnahmen für seinen Lebensunterhalt, die bargeldlos auf das Girokonto überwiesen werden. Aus der Schufa-Eintragung ist nicht ersichtlich, um welche Art Girokonto [Prepaid Konto oder Girokonto mit Dispo-Kredit] es sich handelt.

Eine negative Schufa ist für das Prepaid Konto deswegen unerheblich, weil für das Kreditinstitut kein finanzielles Risiko besteht. Zwar wird der Vertrag über das Prepaid Konto in die Schufa-Datenbank eingetragen; bei Vertragsabschluss wird die Schufa jedoch nicht eingesehen, weil sich eine Bonitätsprüfung erübrigt. Das Prepaid Konto ist auf jeden Fall dann trotz negativer Schufa garantiert, wenn es von einer Onlinebank als Konto ohne Schufa angeboten wird. Dieses Kreditinstitut ist kein Schufa-Geschäftspartner, oder es verzichtet ganz bewusst auf jegliche Eintragungen in die Schufa-Datenbank. Das kann für denjenigen Kontoinhaber von Interesse sein, der aus persönlichen Gründen sein Girokonto absolut diskret und anonym führen möchte.

Was ist der Unterschied zu einem klassischen Girokonto?

Der Unterschied ist in einem Satz auf den Punkt gebracht:

  • mit dem klassischen Girokonto kann sich der Kontoinhaber alle gewünschten Leistungen kaufen
  • bei dem Prepaid Girokonto muss der Kontoinhaber das nehmen, was ihm geboten wird

Klassisches Girokonto heißt, dass zu dem Konto ein bonitätsabhängiger Dispositionskredit, der Dispo-Kredit gehört. Als Bewertungsgrundlage für die Kreditwürdigkeit gilt die Höhe des monatlichen Arbeitseinkommens. Dem wird das Renteneinkommen gleichgesetzt. Daraus ergibt sich umgekehrt, dass ohne Arbeits- oder Renteneinkommen keine Bonitätsgrundlage für einen Dispo-Kredit vorhanden ist. Der ist kein vertraglicher Kredit, sondern ein Angebot des Kreditinstitutes. Dem Kontoinhaber bleibt es überlassen, ob er dieses Angebot annehmen möchte oder nicht. Da es über den Dispo keinen Kreditvertrag gibt, entfällt auch eine Information der Schufa. Dort wird lediglich das Girokonto eingetragen. Nicht erkennbar ist jedoch, ob es sich um ein klassisches oder um ein Prepaid Girokonto handelt. Bankkunde ist gleich Bankkunde; trotzdem sind nicht alle Bankkunden gleich. Wie es im Internet gern genannt wird, wirbt jede Bank um ihre Kunden. Mit dieser Werbung wird jedoch vorwiegend der Kunde für das klassische Girokonto angesprochen. Derjenige, für den „nur“ das Prepaid Konto infrage kommt, muss sich mit dem zufrieden geben, was die Bank bietet. Das ist oftmals ein schmalspuriges Dienstleistungsangebot zu einem unverhältnismäßig hohen Preis. Für das Kreditinstitut entfallen die Dispo-Zinsen als beste Verdienstmöglichkeit. Erfahrungswerte zeigen, dass die Zahl an Buchungsumsätzen auf dem Prepaid Girokonto deutlich unter denen anderer Girokonten liegt. Mit ihrem Welcome Bonus machen die Banken und Sparkassen deutlich, welche Kunden ihnen besonders willkommen sind. Diese Boni und andere Vergünstigungen werden nicht für das Prepaid Konto, sondern für das klassische Girokonto mit Dispo-Kredit angeboten. Wenn Sie sich für ein herkömmliches Girokonto entscheiden möchten, ist ein kostenloser Girokonto Vergleich der erste Schritt um ein günstiges Konto zu bekommen.

Wo kann mit der schufafreien EC-Karte bezahlt werden?

Die Prepaid Konto Karte wird im Sprachgebrauch als Sammelbegriff sowohl für eine EC-Karte als auch für die Kreditkarte genutzt. Beide Karten werden mit ihrem jeweils eigenen Leistungsspektrum für den Zahlungsverkehr verwendet.

Als EC-Karte werden bezeichnet

  • eine Eurocheque-Karte, die bis kurz nach der Jahrtausendwende eine Garantiekarte zur Scheckeinlösung war
  • die Electronic Cash Karte als deutsches Debit-Kartensystem, das im Jahr 2007 durch die heutige Girokarte abgelöst worden ist
  • das Markenrecht „EC“ einer Debit-Karte von MasterCard, die seit dem Jahr 2017 unter dieser Marke angeboten wird

Die Debit-Karte ist eine Bankkarte als bargeldloses Zahlungsmittel sowie für Barverfügungen am Geldautomaten. Debit heißt, dass die Geldverfügung unverzüglich, üblicherweise innerhalb von 24h dem Referenzkonto belastet wird. Das ist üblicherweise das Girokonto des Kartenanbieters. Zur Debit-Karte gehört kein eigener Kartenkredit, sondern ausschließlich die Verfügungsmöglichkeit auf dem Girokonto; sei es mit oder ohne Dispo-Kredit. Eine schufafreie EC-Karte als Debit-Karte von MasterCard ist ebenso einsetz- und nutzbar wie jede andere Kreditkarte auch. Einzige Voraussetzung für die Akzeptanz der Zahlung ist die Verfügbarkeit auf dem Girokonto. Bei der Debit-Karte ist das ein Guthabensaldo, bei der Kreditkarte mit Kartenkredit der verfügbare Kreditrahmen. Ist der ausgeschöpft, ist die Situation vergleichbar mit der Debit-Karte für das Guthabenkonto. Insofern sind die Inhaber beider Kreditkarten gleichgestellt. Dem Zahlungsempfänger ist es letztendlich egal, mit welcher Kreditkartenart gezahlt wird. Für ihn ist einzig und allein entscheidend, dass die Zahlung, wie es genannt wird, durchgeht und akzeptiert wird. Bei Bezahlungen mit der Kreditkarte im Onlinehandel bekommt der Zahlungsempfänger die Kreditkarte ohnehin nicht zu sehen. Aus der ihm übermittelten Kreditkarteninformation ist nicht ersichtlich, um welche Kreditkarte es sich handelt. Und auch beim kontaktlosen Bezahlen an der Ladenkasse hält der Karteninhaber seine Kreditkarte selbst an das Kontaktauge des Bezahlterminals. Das Kassenpersonal bekommt die EC-Karte nicht in die Hand und nicht zu sehen.

Wo kann man mit der schufafreien EC-Karte Geld abheben?

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, mit der schufafreien EC-Karte als einer Debit-Kreditkarte von MasterCard uneingeschränkt alle Geldautomaten benutzen zu können. Ein genauerer Kartenvergleich macht jedoch deutlich, dass es durchaus Einschränkungen gibt.

  • Kartenanbieter wie zum Beispiel die Hanseatic Bank oder die Firma ICS beschränken die Barverfügungen auf Geldautomaten innerhalb der Eurozone. Als Eurozone werden alle EU-Mitgliedsstaaten bezeichnet, in denen der Euro als Landeswährung gilt.
  •  Unterschieden wird in kostenlose sowie in kostenpflichtige Barverfügungen am Geldautomaten, und hier wiederum:

– eurozonenweit

– weltweit

Oftmals wird in der Internetwerbung nicht näher konkretisiert, in welchem Geltungsbereich mit der schufafreien EC-Karte Geld abgehoben werden kann. Hier sollte der potentielle Kartenbenutzer nichts hineininterpretieren, sondern ganz konkret nachfragen oder sofort zur Konkurrenz wechseln, die ihr Angebot klipp und klar formuliert.

Selbst wenn der Anbieter einer schufafreien EC-Karte von MasterCard die kostenlose Barverfügung am Geldautomaten anbietet, muss sie nicht immer kostenlos sein. Viele Kreditinstitute und Kartenanbieter sichern sich mit dem Standardhinweis ab, dass Geldautomatenbetreiber eine eigene Gebühr berechnen. Bei seinem Kartenanbieter bekommt der Karteninhaber keine nähere, verbindliche Information darüber, um welche Geldautomatenbetreiber es sich dabei handelt. Deren Gebühr, meistens im mittleren einstelligen Bereich, wird während des Buchungsvorganges am Geldautomaten angezeigt. Der Karteninhaber kann die Geldabhebung jetzt noch stoppen beziehungsweise abbrechen. Damit ist ihm jedoch nicht geholfen, weil er nicht weiß, wo er den nächsten Geldautomaten findet und was ihn dort erwartet.

Das Resümee lautet, sich ausschließlich für eine schufafreie EC-Karte zu entscheiden, bei der vom Kartenanbieter eindeutig und zweifelsfrei vertraglich zugesichert wird

  • eine weltweite Barverfügung am Geldautomaten in der jeweiligen Landeswährung
  • keine Kostenberechnung [weder vom Kartenanbieter noch vom Geldautomatenbetreiber]
  • keine oder möglichst niedrige Fremdwährungsgebühr bei einer anderen als der Eurowährung

Einige Herausgeber einer schufafreien Debit EC-Karte von MasterCard bieten mehrere unterschiedliche Kreditkarten an; auch die sollten untereinander verglichen werden.

Warum ist kein Dispo bei EC-Karten ohne SCHUFA möglich?

Für einen Dispo-Kredit, ebenso wie für jeden anderen Raten- oder Rahmenkredit, ist die Bewertung der Bonität ein entscheidendes Kriterium. Dazu wird die Schufa des Antragstellers eingesehen und die Kreditwürdigkeit anhand des Schufa-Basisscore bewertet. Der Dispo-Kredit ist für jedes Kreditinstitut das finanzielle Risiko, dass der Kontoinhaber den Kredit zuzüglich der Kreditzinsen pünktlich und vollständig zurückzahlt. Geschieht das nicht, dann wird der Dispo für die Bank zu einem Verlustgeschäft. Konto Karte Ohne Schufa bedeutet, dass zu der EC-Karte und insofern auch zu dem Kartenkonto kein Dispo-Kredit gehört. Das Girokonto ist als Prepaid Konto ein Guthabenkonto. Die EC-Karte ihrerseits ist eine Debit-Karte. Jede Geldverfügung mit der schufafreien EC-Karte, sei es die bargeldlose respektive kontaktlose Bezahlung oder die Barverfügung am Geldautomaten, wird sofort dem Girokonto als Referenzkonto belastet. Das muss seinerseits als Prepaid Konto einen Guthabensaldo in der entsprechenden Höhe ausweisen.

  • Ohne Schufa ist gleichbedeutend ohne Bonitätsprüfung
  • Die Kreditwürdigkeitsprüfung entfällt nur, aber auch immer dann, wenn für die Bank kein finanzielles Risiko besteht
  • Das ist mit der EC-Karte als einem reinen Zahlungsmittel nicht der Fall
  • Die EC-Karte ist nur dann und solange funktionsfähig, wie das Girokonto als Prepaid-Konto ein dementsprechendes Guthaben ausweist

Die Gleichung lautet: kein finanzielles Engagement der Bank – keine Bonitätsbewertung – kein Dispo!

Was ist ein Basiskonto?

Basiskonto ist eine alternative Formulierung zu dem Girokonto für Jedermann. Vor Einführung des Jedermann-Kontos nach dem Zahlungskontengesetz ZKG im Sommer 2016 hatten sich deutschlandweit Kreditinstitute auf freiwilliger Basis dazu verpflichtet, keinem Antragsteller die Eröffnung eines Girokontos als Basiskonto zu verwehren. Basiskonto heißt in diesem Sinne, dass als „Basis“ ein Mindestumfang an Bankdienstleistungen angeboten wird.

Zu denen gehören auf jeden Fall

  • arzahlungsverkehr mit Ein- und Auszahlungen
  • Onlinebanking
  • Daueraufträge
  • Lastschriften
  • Einzel- und Sammelüberweisungen
  • Kartenzahlungen mit der Girokarte oder auch mit der Prepaid-Kreditkarte

Das Basiskonto ist auch ein Zahlungskonto für Nichtsesshafte, Obdachlose, Asylsuchende oder für Geduldete. Damit soll deutlich werden, dass jeder Bürger in Deutschland und in der Europäischen Union dazu in der Lage sein muss, seinen Zahlungsverkehr über ein Girokonto abzuwickeln. Die Alternative dazu wäre, sämtliche Zahlungen als kostenpflichtige Bareinzahlung auf ein fremdes Konto zu leisten. Abgesehen davon, dass diesen Service nur noch wenige Kreditinstitute anbieten, sind die Kosten im zweistelligen Bereich je Zahlungsauftrag unbezahlbar hoch. Andererseits muss jeder Bürger am Zahlungsverkehr teilnehmen können. Barauszahlungen von Transferleistungen jedweder Art werden höchstselten geleistet. Sie sind die absolute Ausnahme im Einzelfall und auf einen zweistelligen Eurobetrag begrenzt. Im täglichen Sprachgebrauch werden die beiden Begriffe Jedermann- und Basiskonto für ein und dieselbe Bankverbindung verwendet. Das kontoführende Kreditinstitut ist dazu berechtigt, angemessene Kontoführungsgebühren für das Basiskonto zu berechnen. Davon wird rege Gebrauch gemacht. Der Antragsteller kann keinesfalls davon ausgehen, dass ihm ein Basiskonto als kostenloses Girokonto angeboten wird.

Der Rechtsanspruch auf ein Basiskonto wird wie folgt umgesetzt:

  • Die Bank muss dem Antragsteller einen Kontoeröffnungsantrag zur Verfügung stellen
  • Mit dem Antrag kann sofort auch verlangt werden, das Basiskonto als Pfändungsschutzkonto einzurichten
  • Nach Antragseingang muss innerhalb von zehn Geschäftstagen das Basiskonto eingerichtet werden
  • Wird eine Kontoeröffnung ablehnt, muss das innerhalb von zehn Tagen dem Antragsteller mitgeteilt werden
  • Es gibt nur sehr wenig Ablehnungsgründe; zum Beispiel dann, wenn bereits ein Girokonto geführt wird
  • Eine Ablehnung wegen schlechter Schufa oder wegen laufender Pfändung ist nicht möglich
  • Die Bank muss ihre Ablehnung schriftlich erklären und den Antragsteller über seine Rechte informieren
  • Ein gesetzlich vorgesehenes Formular für einen Überprüfungsantrag an die BaFin muss beigefügt sein
  • Stellt die BaFin als Aufsichtsbehörde fest, dass die Ablehnung zu Unrecht erfolgte, ordnet sie die Kontoeröffnung an
  • Lehnt auch die BaFin eine Kontoeröffnung ab, kann dagegen beim zuständigen Landgericht Klage eingereicht werden
  • Bei Antragsablehnung durch die Bank kann anstelle einer Überprüfung durch die BaFin sofort beim Landgericht geklagt werden

Wie wird ein Prepaid Girokonto auf ein pfändungssicheres P-Konto umgestellt?

Die Umstellung des Prepaid Girokontos auf ein Pfändungsschutzkonto, das P-Konto muss vom Kontoinhaber beantragt werden. Das Umstellen selbst ist ein Vorgang, der im EDV-Buchungsprogramm des Kreditinstitutes mit einem Mausklick erledigt ist. An dem Prepaid Konto in der bisherigen Art und Form ändert sich nichts. Es wird „lediglich“ mit dem Zusatz P-Konto versehen. Die Auswirkung zeigt sich automatisch beim

  • Vorliegen eines Pfändungs- und Überweisungsbeschlusses zur Kontopfändung
  • Geldeingang als Guthabenbuchung

Das Umwandeln in ein P-Konto ist bei jedem Kreditinstitut kostenfrei; für diesen Arbeitsgang dürfen keine Kosten berechnet werden. Diese Kostenfreiheit bezieht sich jedoch nicht auf die zukünftige Kontoführung als P-Konto. Die darf für das P-Konto jedoch nicht teurer sein, als sie für das bisherige Prepaid Konto gewesen ist.

Um keine Probleme wegen des P Kontos zu bekommen, sollte der Kontoinhaber folgendes zu seinem P-Konto wissen:

  • Für die P-Konto-Umwandlung wird eine „Zusatzvereinbarung über die Führung des Prepaid Kontos als Pfändungsschutzkonto gemäß § 850 ZPO“ abgeschlossen
  • Das P-Konto muss als Prepaid Konto ein Einzelkonto, es darf also kein Gemeinschaftskonto sein
  • Jede Person, jeder Kontoinhaber darf nur ein einziges P-Konto unterhalten
  • Das P-Konto wird als solches zur Information in die Schufa-Datenbank eingetragen
  • Eine bisherige Schufa-Eintragung des Prepaid Kontos wird um den Zusatz P-Konto ergänzt
  • Das kontoführende Kreditinstitut ist dazu verpflichtet, die Umwandlung in ein P-Konto binnen weniger Werktage vorzunehmen

Das Umstellen des Prepaid Kontos in ein P-Konto ist auch noch während einer laufenden Kontopfändung möglich. Bevor Sie jedoch eine Entscheidung treffen, machen Sie ein P Konto Vergleich.

Allgemeine Prepaid Girokonto Voraussetzungen bei der Antragstellung

Die ganz allgemeinen Voraussetzungen sind bei jedem der Prepaid Girokonto Anbieter weitgehend dieselben. Der Antragsteller muss rechts- und geschäftsfähig sein, um ein Prepaid Girokonto beantragen zu können. Erwartet wird ein Wohnsitznachweis. Sofern es sich um einen deutschen Antragsteller handelt, sollte der erste Wohnsitz in Deutschland sein. Grundlage für das Prepaid Konto ist ein Girovertrag. Nach dem Kreditwesengesetz KWG ist das Kreditinstitut dazu verpflichtet, die Identität des Antragstellers zu prüfen. Das geschieht per Postident oder Videoident. Die Identität weist der Antragsteller mit seinem Personalausweis nach, oder mit dem Reisepass + aktuellem Wohnsitznachweis.

  • Eine Bonitätsprüfung entfällt, weil es sich um ein Guthabenkonto handelt
  • Der Antragsteller braucht keine Schufa-Klausel zu unterschreiben oder sie ihm Onlineantrag zu markieren
  • Für den Zahlungsverkehr auf dem Prepaid Konto mit Einnahmen und mit Ausgaben gibt es keinerlei Vorgaben
  • Die Bankdienstleistungen mit den gegenseitigen Rechten und Pflichten ergeben sich aus dem Girovertrag
  • Girokontovertrag, Girokarte, Kreditkarte sowie dazugehörige PINs werden mit jeweils separater Briefpost zugeschickt
  • Von der Antragstellung bis zur Freischaltung von Konto nebst Karten können bis zu zehn Werktage vergehen
  • Sofern das kontoführende Kreditinstitut ein Schufa-Geschäftspartner ist, wird das Prepaid Konto zur Information in die Schufa eingetragen

Was sind die Vorteile von Prepaid Kreditkarten?

Vergleichbar mit dem Prepaid Konto gibt es auch für die Prepaid Kreditkarte keine Einschränkung. Zur klassischen Kreditkarte gehört seit jeher der bonitätsabhängige Kartenkredit. Kreditgeber war in vergangenen Jahrzehnten oftmals der Kartenherausgeber, so wie heutzutage noch Barclaycard oder American Express. Mittlerweile werden Kreditkarten von Banken und Sparkassen in Lizenz der Herausgeber wie MasterCard und VISA angeboten. Der frühere Kartenkredit ist vielfach an den Dispo-Kredit des Kartenkontos gekoppelt; das ist seinerseits das Gehaltskonto des Karteninhabers. Daraus ergibt sich für viele Kreditinstitute das kostenlose Package Girokonto + Girokarte + Kreditkarte, und zwar komplett prepaid. Die Prepaid Kreditkarte bietet vielfältige Vorteile.

Prepaid Kreditkarte ohne Schufa

  • Die Prepaid Kreditkarte ist schufafrei, weil ohne den Kartenkredit für den Kartenanbieter kein finanzielles Risiko besteht. Die Kreditkarte kann nur bei entsprechender Kontodeckung als Zahlungsmittel genutzt werden. Ansonsten ist sie nutzlos.
  • Eine Bonitätsprüfung des Antragstellers erübrigt sich bei der Prepaid Kreditkarte ohne Schufa. Das erweitert den Interessentenkreis auf alle, denen mit einer Kreditkarte ohne Kartenkredit geholfen ist.
  • Da es sich um eine sogenannte schufafreie Kreditkarte handelt, wird sie auch bei einer negativen Schufa ausgestellt. Der Schufa-Score ist für den Kartenanbieter nicht von Interesse; im Übrigen wird die Schufa auch gar nicht eingesehen. Das erkennt der Antragsteller daran, dass er die Schufa-Klausel nicht unterschreibt beziehungsweise im Onlineantrag nicht anklickt.
  • Das Risiko bei Kartenmissbrauch ist auf das jeweilige Kartenguthaben begrenzt. Über die Höhe entscheidet der Karteninhaber selbst. Bei der Kreditkarte mit Kartenkredit wird zum Kartenmissbrauch der Kartenkredit meistens in voller Höhe ausgeschöpft. Das Kartenkonto wird, wie es heißt leergeräumt, ohne dass der Karteninhaber etwas dagegen tun kann.
  • Die Prepaid Kreditkarte ist eine in jeder Hinsicht vollfunktionsfähige Kreditkarte. Sie ist eine Bankkarte zum Geldabheben weltweit. Heutzutage kann mit der Prepaid Kreditkarte im Einzelhandel am Ort sowohl bargeldlos als auch kontaktlos bezahlt werden.

Konto Anbieter Informationen für Prepaid Girokonto Karten

Bonitätsunabhängige, schufafreie Kreditkarte von VIABUY.com

VIABUY ist eine Marke der PPRO Financial Ltd. mit Sitz in London. Die VIABUY Prepaid MasterCard wird in den beiden Ausführungen Gold und Schwarz angeboten. Zu der Prepaid Kreditkarte gehört ein eigenes Online-Kartenkonto. Damit gibt es keinerlei Verbindung zum eigenen Girokonto als dem Gehaltskonto. Die MasterCard auf Guthabenbasis ist eine vollwertige sowie vollfunktionsfähige Kreditkarte. Die Kreditkarte ist bonitätsunabhängig und somit schufafrei. Das macht den Kreditkarten Antrag bei VIABUY.com für die Prepaid MasterCard absolut problemlos. Es gibt keinen Schufa-Check. Es ist eine Kreditkarte ohne Gehaltsnachweis und ohne Bonitätsprüfung. Die VIABUY-Prepaid Kreditkarte wird Privat- und Geschäftskunden gleichermaßen angeboten. Informationen über Kartenverfügungen sind online sowohl per E-Mail als auch per SMS möglich. Es handelt sich um eine anonyme Prepaid Karte. Niemand außer Sie und VIABUY weiß etwas von dieser MasterCard. Für Gutschriften auf dem Kartenkonto kann unter mehreren Möglichkeiten ausgewählt werden. Bei den Karteninhabern werden Diskretion und Anonymität der VIABUY Kreditkarte ganz besonders geschätzt. Handhabung sowie Kartenabrechnung sind komplikationslos, und der Kundenservice bei VIABUY ist Top.

(WERBUNG)
>> VIABUY Prepaid MasterCard bestellen!

Konto ohne SCHUFA von PayCenter

Das Unternehmen hat seinen Sitz in Freising bei München. Zum Angebot der Universalbank für den täglichen Zahlungsverkehr gehören mehrere Prepaid Kreditkarten von MasterCard und das schufafreie Onlinekonto, auch als P-Konto nutzbar. Das Onlinekonto ohne SCHUFA ist mit allen gängigen Funktionen nebst Bankdienstleistungen ausgestattet. Mit der Banking PayCenter App sind Kontoverwaltung sowie Zahlungsverkehr auch mobil per Smartphone möglich. Im Gegensatz zu anderen Kreditinstituten, und das ist das Besondere mit Alleinstellungsmerkmal an PayCenter, lautet die Reihenfolge Prepaid MasterCard + Onlinekonto und nicht Girokonto + Kreditkarte. Bei der PayCenter GmbH steht die Prepaid MasterCard als Angebot im Vordergrund. Aus Diskretionsgründen gegenüber der Hausbank sind Prepaid MasterCard und Onlinekonto ein Junktim; beides geht nur zusammen, eins nicht ohne das andere. Zum Schutz vor Missbrauch ist der Höchstbetrag des Guthabens auf dem Onlinekonto als Verfügungsrahmen für die Prepaid MasterCard auf 10.000 Euro begrenzt.

O2 Banking – Prepaid Konto ohne SCHUFA für Smartphone

Mit dem 02 Banking bietet die in München ansässige Fidor Bank AG ein modernes Mobilbanking an. Die kostenlose Bankverbindung ist ein schufafreies Prepaid Konto. Dazu gehört die ebenfalls kostenlose Prepaid MasterCard. Da eine Bonitätsprüfung entfällt, kann das Onlinekonto binnen weniger Minuten von jedem Interessten beantragt werden. Einzige Voraussetzung ist das Smartphone mit der dazugehörigen Banking-App. Für das 02 Banking ist ein niedriger Schufa-Score nicht nur kein Hindernis, sondern schlichtweg uninteressant. Auf Antrag hin kann das Mobilkonto auch in ein P-Konto umgewandelt werden.

Besonderheiten des Prepaid Onlinekontos sind

  • keine Einschränkung für Privatkunden
  • 0 Euro Monatsgebühr bei einem kostenlosen Kartenumsatz ab 100 Euro
  • kostenloser Zahlungsverkehr in Einnahme und Ausgabe
  • gebührenfreie Überweisung an Handy und E-Mail
  • Prepaid MasterCard mit NFC-Technologie
  • kostenlose Barverfügung am Geldautomaten mit monatlichem Kontingent an Freibonus
  • Geld Notruf mit bis zu 100 Euro sofort aufs Konto bei der ersten Abfrage, ab der zweiten Anfrage bis 199 Euro

Prepaid Girokonto ohne Schufa Prüfung von Global Konto

Global-Konto ist als eigene Marke ein Angebot der PayCenter GmbH mit Firmensitz in Freising. Als Prepaid Konto ohne Schufa, das heißt ohne Bonitätsabfrage und ohne anschließende Schufa-Eintragung, kann das Globalkonto als Onlinekonto von buchstäblich jedermann beantragt werden. Dazu gehört die kostenlose Prepaid Kreditkarte von MasterCard. Auch hier erübrigt sich die Prüfung der Kreditwürdigkeit. Das Angebot Prepaid Konto Premium richtet sich an Privatpersonen, Freiberufler sowie Kleinunternehmer; das Prepaid Konto Business an die im Handelsregister eingetragenen Unternehmen, an Firmen in Gründung sowie an eingetragene Vereine. Das Privatkonto ist mit einer Option als P-Konto versehen.

Bei der Kostenstruktur sollte der Antragsteller, wie man sagt, genau hinsehen.

  • unter kostenlose Leistungen wird die monatliche Kontoführungsgebühr als kostenfrei ausgewiesen
  • unter Entgelte Privatkunden wird ein fixes Jahresentgelt von 68 Euro genannt, auf den Monat umgerechnet 5,67 Euro (Stand 2018)
  • ebenso ist die Situation für Firmenkunden; aus der kostenlosen monatlichen Kontoführungsgebühr wird ein fixes Jahresentgelt von 98 Euro, monatlich 8,17 Euro (Stand 2018)

(WERBUNG)
>> Prepaid KONTO beantragen!

Prepaid-Karte auf Guthabenbasis – epay card

Dort wo wo Mastercard akzeptiert wird, kann nach Aktivierung und Aufladung mit der Karte weltweit bezahlt werden. Volle Kostenkontrolle ohne Gehaltsnachweis, ohne Schufa-Auskunft und ohne Vorkasse. Weltweit können Sie an rund 36 Millionen Mastercard-Akzeptanzstellen mit der Karte bezahlen. Wenn Sie ohne Bargeld unterwegs sein wollen, gehört die epay Card Prepaid Mastercard zu den besten Prepaid-Karten in Deutschland.

(WERBUNG)
>> Kreditkarte trotz SCHUFA!

Mit der Number26 Prepaid Kontokarte an jedem Geldautomaten Bargeld abheben

Die N26 Bank, wie das Kreditinstitut kurz genannt wird, hat ihren Sitz in Berlin. Sie gehört unter den Onlinebanken zu den wenigen, bei denen zur Kontoeröffnung ein Smartphone mit Banking-App notwendig ist. Anschließend ermöglicht die Web-App auch eine Kontoführung mit Endgeräten wie PC, Notebook und Tablet. Die N26 Bank bietet als Universalbank nach dem Kreditwesengesetz KWG das volle Programm an Bankdienstleistungen an. Der Bankkunde kann unter drei Girokonten auswählen. Jedes von ihnen wird mit einem bonitätsabhängigen Dispo-Kredit angeboten. Insofern handelt es sich nicht um ein Konto Prepaid ohne Schufa, sondern um ein Girokonto mit Schufa. Das differenzierte Angebot an zahlreichen Bankdienstleistungen ist für alle Altersklassen vom Schüler bis zum Rentner interessant. Zu dem kostenlosen N26 Girokonto gehört eine ebenfalls kostenlose Kreditkarte von MasterCard. Damit sind monatlich fünf kostenlose Barverfügungen am Geldautomaten möglich. Push-Benachrichtigung über jede Kontobewegung, 3DS Secure beim Onlinekauf sowie Login per Fingerabdruck machen die Kontoführung bei der N26 Bank im privaten und Geschäftsalltag absolut sicher und einfach.

Girokonto von der Wüstenrot Bank

Das Girokonto von Wüstenrot wird mit einem bonitätsabhängigen Dispo-Kredit angeboten; insofern ist es kein Prepaid Konto, sondern ein klassisches Girokonto. Zu dem Package des kostenlosen Girokontos gehören eine Girokarte sowie eine ebenfalls bonitätsabhängige Kreditkarte von VISA. Sofern auf den Dispo-Kredit verzichtet wird, kann das Girokonto auf Antrag hin bonitätsunabhängig als Prepaid Konto geführt werden. Wüstenrot kooperiert mit Cash-Pool, sodass Geldverfügungen an diesen Automaten kostenlos sind. Jegliche Barverfügungen mit der VISA Kreditkarte von Wüstenrot sind weltweit kostenfrei. Die Erfahrungen mit dem Girokonto von Wüstenrot werden von den Kontoinhabern durchweg positiv bewertet. Freundlicher Telefonsupport, sehr gut funktionierendes Onlinebanking sowie die Vielzahl an kostenfreien oder kostengünstigen Bankdienstleistungen machen Girokonto + Girokarte + Kreditkarte zu einem attraktiven Wüstenrotpaket. Mit der Kombination aus Telefon-, Online- und Mobilebanking bietet Wüstenrot eine denkbar breite Palette an. Die Kreditkarte von VISA gibt es sowohl Prepaid als auch mit bonitätsabhängigem Karten-/Kontokredit. Für Wüstenrotkunden bis zum 25. Lebensjahr ist die VISA-Kreditkarte von Wüstenrot kostenlos.