RSS Feed
abonnieren

Archiv für die ‘Die Schufa’ Kategorie

Kredit trotz negativer Schufa?

Erstellt von admin am 11. Februar 2011Kommentare deaktiviert für Kredit trotz negativer Schufa?

Kredit trotz negativer Schufa bekommen?

Unwort: Schufa. Welchem Bundesbürger ist dieses Wort kein Begriff? Seit dem Jahr 1927 ist die sogenannte „Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung“, kurz Schufa, unser ständiger Begleiter bei Finanzen und möchte man einen Kredit aufnehmen, ist sie der Dreh- und Angelpunkt, von dem der Erfolg des Gesuches abhängt. Hat man eine „negative Schufa“, so bekommt man von den Banken keinen Kredit.

Wie kann man die Schufa-Abfrage umgehen und somit einen Kredit, trotz „negativer Schufa“ bekommen? Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten.Doch zunächst einmal zur Schufa allgemein: ihrer Funktion, ihrem Vorgehen und dem Grund, warum vielleicht gerade SIE eine „negative Schufa“ haben.

Die Schufa Holding AG – so der offizielle Name- ist ein sogenanntes Kreditbüro. Ihr Sinn und Zweck ist es, Ihre Vertragspartner (Kreditinstitute, Sparkassen, Privatbanken und Händler) vor dem Kreditausfall der Kunden zu schützen. Zudem sieht sie sich zusätzlich als ein Schützer der Verbraucher vor deren Überschuldung. Dabei sammelt sie Daten von Verbrauchern, wie z.B., Kontaktdaten, oder deren Zahlungsverhalten bei Krediten und Rechnungen. Derzeit besitzt die Schufa ca. 462 Millionen Daten von 66 Millionen Bürgern, was 75% der deutschen Bevölkerung entspricht. Um ihren Vertragspartnern die Zahlungsausfallwahrscheinlichkeit einer Person darzustellen, berechnet die Schufa auf Basis der gespeicherten Daten zu dieser Person einen Score-Wert zwischen 1 und 1000. Mit diesem Scoring lässt sich die Ausfallwahrscheinlichkeit prozentual angeben. Je niedriger der Score-Wert, desto größer die Ausfallwahrscheinlichkeit. Was bedeutet hierbei nun die Aussage „negative Schufa“? Dies bedeutet nicht mehr, als dass das Scoring der Schufa einen niedrigen Wert erreicht hat, aufgrund von negativen Einträgen in der Datenspeicherung. Hierzu gehören außer unbezahlten Rechnungen und anderen Schulden genauso die persönlichen Umstände, wie beispielsweise Arbeitslosigkeit. Kurz: Personen mit negativem Zahlungsverhalten, oder die einer „Risikogruppe“ für Kredite angehören, haben selten einen guten Score-Wert. Und das bedeutet: kein Kredit von Banken.

Natürlich sollen Rechnungen und Kredite immer (ab)bezahlt werden und wer dafür in keinster Weise einsteht, hat zu Recht eine „negative Schufa“. Doch was ist mit jenen, die sich niemals in dieser Richtung etwas haben zu Schulden kommen lassen und allein wegen ihres gesellschaftlichen oder beruflichen Standes einen schlechten Score- Wert haben? Arbeitslose, Freiberufler, Selbstständige. Oder jene, die sich zwar eines „Vergehens“ schuldig gemacht haben, dies jedoch selbst wieder ehrlich und aufrichtig ausgebügelt haben? Denn Fehler macht jeder einmal. Auch diesen Menschen erteilt die Bank eine Absage.

Wenn Sie zu jenen Menschen gehören – was können Sie dagegen tun? Die niederschmetternde Antwort: Nichts. Nichts, außer sich nach alternativen Finanzierungsmöglichkeiten umzuschauen, denn die bietet der Finanzmarkt reichlich. Doch hierbei ist höchste Vorsicht geboten. Hüten Sie sich davor voreilig auf „Kredit-ohne-Schufa“-Sofortauszahlungsangebote einzugehen. Sowas führt sie schnell in den finanziellen Ruin. Einer sicherere Alternative bieten da Onlineplattformen für sogenannte „Kredite von Privat an Privat“. Dort werden Kredite nicht etwa von Banken, sondern von privaten Anlegern vermittelt. Dies hat den Vorteil, dass keine Schufa-Abfrage zugrunde gelegt werden muss. Bei diesem Modell der Privatkredite stehen nicht die Zahlen und Fakten, sondern die persönliche Ebene im Vordergrund, da die privaten Anleger sehr interessiert daran sind zu erfahren, wofür ihre Investition benötigt wird. Eine dieser Internetplattformen ist zum Beispiel auxmoney. Dort werden Kreditprojekte immer von mehreren Anlegern, die Ihr Geld in kleinen Anteilen investieren, finanziert. Wenn Ihnen selbst dieses Modell der Kreditvermittlung zu unsicher ist, können sie natürlich immer noch Verwandte und Freunde um finanzielle Unterstützung bitten. Doch bedenken Sie: Wenn sie einen Kredit bei einem unabhängigen Unternehmen aufgenommen haben, findet die gesamte Abwicklung auf einer geschäftlichen Ebene statt. Dies ist bei Privatkrediten durch Freunde und Familie nicht so. Im Falle eines Zahlungsausfalles (was immer mal passieren kann aufgrund unvorhergesehener Zwischenfälle), ist die Freundschaft schnell dahin. Denn jeder weiß: Bei Geld hört die Freundschaft auf.

Falls Ihnen alle Alternativen zur Kreditvergabe durch Banken nicht zusagen, oder Ihnen zu unsicher sind, dann hilft nur noch ein altbewährtes Hausmittel: Sparen, sparen, sparen! Denn bei Banken und Sparkassen kommt man niemals um die Schufa-Auskunft herum und bekommt bei einer „negativen Schufa“- ob selbstverschuldet oder nicht- keinen Kredit.

Wann erfolgt ein Schufaeintrag

Erstellt von admin am 24. September 2010Kommentare deaktiviert für Wann erfolgt ein Schufaeintrag

Ab wann erfolgt ein Schufaeintrag?

Es gibt unterschiedliche Arten von Schufaeinträgen. Man spricht von positiven Einträgen und von negativen Einträgen.
Die Vertragspartner der Schufa geben ihre vorliegenden Informationen – ob positiv oder negativ an die Schufa weiter.

Vertragspartner der Schufa sind beispielsweise:

– Telekommunikationsanbieter (Telekom, Vodafone, Eplus, usw.)

– Energieversorger (eon, Stadtwerke, Gemeinden, usw.)

– Kreditinstitute (Sparkasse, Volksbank, usw.)

– Versand- und Handelshäuser (Otto, Karstadt, Schwab, Neckermann, usw.)

– Leasingunternehmen

Auch Informationen aus öffentlichen Verzeichnissen wie denen der Amtsgerichte werden an die Schufa übermittelt.

Wann bekommt man einen positiven Schufaeintrag?

Du möchtest einen Handyvertrag abschliessen und stellst einen Antrag bei einem Telekommunikationsanbieter. Dieser holt sich anhand der von Dir gemachten Angaben eine Schufaauskunft bei der Schufa Holding AG um zu erfahren, wie es mit Deiner Zahlungmoral aussieht. Der Telekommunikationsanbieter will wissen, wie hoch die Warscheinlichkeit ist, dass Du Deine Rechnungen immer zuverlässig und pünktlich zahlen kannst bzw. wirst.

Die Schufa Holding AG übermittelt eine Warscheinlichkeit in Form eines Scorewertes an den Telekommunikationsanbieter. Anhand dieses Scorewertes in Abhängigkeit von der Scorehöhe entscheidet nun der Telekommunikationsanbieter, ob er mit Dir einen Vertrag eingehen möchte oder nicht.

Solltest Du also Deinen gewünschten Handyvertrag nicht bekommen, ist dies nicht die Entscheidung der Schufa Holding AG sondern die des Telekommunikationsanbieter.

Gleichermaßen erfolgt dies wenn Du beispielsweise einen Kredit bei einer Bank beantragst oder ein Bankkonto eröffnen möchtest. Auch Dein zukünftiger Vermieter “kann” sich eine Schufaauskunft einholen. Die jeweiligen Vertragspartner der Schufa bekommen jedoch unterschiedliche Scorewerte – abhängig vom Vertragspartner und dessen relevanten Informationen übermittelt.

Positive Informationen:

– Antrag auf Girokontoeröffnung

– Finanzierung

– Konto bei einem Versandhandel

– Leasingvertrag

– Mobilfunkantrag

Jede dieser Anfragen wird von der Schufa gespeichert. Dabei handelt es sich dann um positive Einträge.

Wann bekommt man einen negativen Eintrag?

Wenn Du Deinen Vertragsverpflichtungen aus einem Kredit, Handyvertrag etc. nicht nachkommst. Die Information erhält die Schufa von der entsprechenden Bank oder dem Telekommunikationsanbieter.

Woher weiss ich das ich einen Eintrag habe?

Wenn Du Dich bei der Schufa Holding AG registrierst kann Du eine Einsicht in die von Dir gespeicherten Daten haben. Mehr Infos und direkt zur Schufa einfach den Link anklicken!

EINE SCHUFAAUSKUNFT KÖNNEN SIE SICH HIER HOLEN: meineSCHUFA.de

Schufascore verbessern

Erstellt von admin am 24. September 2010Kommentare deaktiviert für Schufascore verbessern

Das Scoreverfahren der Schufa ist ein streng gehütetes Geheimnis.
Es gibt jedoch Dinge die Sie beachten sollten, um Ihren Score nicht unnötig zu verschlechtern.

Einträge prüfen
Sie können bei der Schufa eine Eigenauskunft einholen und die über Ihre Person gespeicherten Daten prüfen. Es kommt immer wieder vor, das Bankmitarbeiter das falsche Merkmal bei der Schufa anklickt. Klickt dieser “Anfrage Kredit”, ist für die Schufa nicht zu erkennen, dass der Kunde vielleicht nur ein Angebot wollte. Dies verschlechtert ungewollt den Scorewert. In diesem Fall wenden Sie sich an Ihre Bank und lassen diesen Fehler von diesem korrigieren.
Am Besten weisen Sie Ihren Bankberater beim Beratungsgespräch darauf hin, das er keine “Anfrage Kredit” durchführen soll, sonder eine „Anfrage Kreditkonditionen“.

Unnötige Anfragen vermeiden
Je mehr Anfragen Sie stellen (die in Verbindung mit einer Schufaauskunft sind) umso schlechter kann sich Ihr persönlicher Scorewert bei der Schufa entwickel. Dies bezieht sich auf Kreditanfragen, Kontoanfragen, Handyverträge etc.

Der Bankmitarbeiter hat beispielsweise zwei Möglichkeiten eine Anfrage bei der Schufa durchzuführen: “Anfrage Kredit” und/oder “Anfrage Kreditkonditionen“. Führt er “Anfrage Kredit” durch, wird die Anfrage bei der Schufa gespeichert. Führt er die “Anfrage Kreditkonditionen” durch, wird nichts gespeichert. Sprechen Sie also vorher mit Ihrem Bankberater.

Kostenlose Schufaauskunft

Erstellt von admin am 24. September 2010Kommentare deaktiviert für Kostenlose Schufaauskunft

Wie bekomme ich eine Kostenlose Schufaauskunft?

Bei einer Filiale der Schufa haben Sie schon immer die Möglichkeit, sich die über Ihre Person gespeicherten Daten von einem Schufamitarbeiter vorlesen zu lassen. Wenn Sie diese Informationen schriftlich mitnehmen wollen, kostet dies 7,80 Euro.

Weiterhin besteht die Möglichkeit sich bei der Schufa online registrieren zu lassen und “jederzeit” online Ihre aktuellen Daten einsehen zu können. Für diesen Service zahlen Sie einmalig 15,60 Euro und haben einen unbegrenzten Zugang zu “angeblich” allen Daten die über Ihre Person gespeichert sind!?

NEU: (kostenlose Auskunft direkt bei der Schufa)
Seit neustem (ab April 2010) können Sie Ihre Schufaauskunft einmal im Jahr kostenlos abrufen. Nachteil hierbei ist, dass Sie in jedem Jahr einen neuen Antrag stellen müssen und die Auskunft wohl sehr unübersichtlich ausfallen wird. Laut Bild sei sie damit nicht als Verbraucherauskunft geeignet. Laut Schufa stehe die Art der kostenlosen Auskunft noch nicht fest.
Diese Möglichkeit der Auskunft erfolg dann online oder per Post und ist nicht in den Schufafilialen möglich. Grund für diese neue Dienstleistung der Schufa ist eine gesetzliche Pflicht, dass alle Auskunfteien jedem Verbraucher eine kostenlose Auskunft pro Jahr gewähren müssen.

Kostenpflichtige Schufa-Auskünfte werden im Gegenzug offenbar teurer…

Laut Bild vom 06.02.2010 soll die kostenpflichtige Auskunft für Verbraucher von derzeit 7,80 Euro auf 18,50 Euro steigen. Grund hierfür die ab April 2010 gültige Vorschrift, nach der die Schufa jedem Verbraucher einmal jährlich eine kostenlose Auskunft erteilen muss. (siehe oben)

Anfragescoring

Erstellt von admin am 24. September 2010Kommentare deaktiviert für Anfragescoring

Aus den gesammelten Daten berechnet die Schufa einen Scorewert zu jeder Person. Anhand dieser Zahl wird die Wahrscheinlichkeit angegeben, mit der ein Kunde seine Kreditverpflichtungen erfüllen wird bzw. nicht erfüllen wird. Dies geschieht auf der Grundlage eines vergleichs mit Personen die die selben Merkmale aufweisen.

Besteht kein Risiko ist der Wert Null bzw. 1000 Punkte (100%). Je geringer der Wert, umso höher das Ausfallrisiko. Der Score wird mit einer Ratingstufe von A bis M versehen.

Wenn ein Kunde nun eine Kreditanfrage stellt, eine Girokontoanfrage oder ähnliches, dann verschlechtert sich automatisch sein Scorewert. Dies führt dazu, dass einem ein Kredit teurer kommen kann und im schlimmsten Fall kein Kredit mehr genehmigt wird. (Dies geschieht jedoch nicht bei “schufafreien Krediten”. Hierbei erfährt die Schufa NICHTS)

Die Anfragen verschwinden zwar nach 10 Tagen wiedr aus allen weiteren Anfragen und ist so für die Banken nicht mehr sichtbar, sie bleiben jedoch noch 1 Jahr bei der Schufa gespeichert.

Stiftung Warentest (Finanztest 02/2007) hat diese verschlechterung bei der Schufa anhand von Testpersonen (inkl. Anfragen) getestet und kam dabei zu folgenden Ergebnis:


Zu sehen ist hierbei, dass sich der Wert bereits bei einer Anfrage verschlechtern kann.

Testperson

Anzahl Anfragen

Verschlechterung

1

5

A auf E

2

4

B auf G

3

3

A auf G

4

3

A auf F

5

3

G auf L

6

3

A auf E

7

3

B auf E

8

2

E auf G

9

2

B auf D

10

1

A auf C

Vorsicht also, denn viele Anfragen verschlechtern den Score!

Kritik an der Schufa

Erstellt von admin am 24. September 2010Kommentare deaktiviert für Kritik an der Schufa

Die Schufa nimmt unter den Auskunfteien eine herausgehobene Stellung ein.
Dies liegt an ihrer Beziehung zu den Banken und zur sonstigen kreditgebenden
Wirtschaft und an dem Umfang ihrer Daten – der daher rührt, dass es in
Deutschland nur schwer möglich ist, ein Bankkonto ohne Unterzeichnung der
Schufa-Klausel zu erhalten.

Bei Jedermann-Konten gibt es keine Verpflichtung, die Schufa-Klausel zu
unterschreiben. Solche Guthabenkonten werden überwiegend vom Sparkassenverbund
angeboten, da in einzelnen Bundesländern Sparkassengesetze eine Kontoführung für
jedermann vorschreiben. Begründet wird das „Schufa-System“ mit dem Hinweis,
dass es nicht nur der kreditgebenden Wirtschaft nützt, sondern auch den
Verbraucher vor Überschuldung schützt, was allerdings als Entmündigung des
Verbrauchers kritisiert wird.

Kritik an der Schufa kommt von Verbraucherschutzverbänden, Datenschützern
und Rechtsanwälten.

Quelle: Wikipedia